Briscola

Diese Seite basiert auf einem Beitrag von Paolo Marino.

Einführung

Briscola ist ein Stichspiel, d. h. das Ziel des Spiels besteht darin, Karten zu ziehen, durch die der Spieler (oder sein Team) eine hohe Punktzahl erreichen. Es ist in Italien beliebt, und es verwendet das italienische Kartenspiel mit 40 Karten. Es wird oft mit italienischen Karten gespielt, deren Farben Münzen, Becher, Keulen und Schwerter sind. Man kann jedoch auch ein internationales Standardkartenspiel mit 52 Karten verwenden, indem man einfach die Joker, Achten, Neunen und Zehnen entfernt. Dasselbe Spiel wird in den Küstenregionen von Slowenien und Kroatien unter dem Namen Briškula gespielt.

Briscola kann mit zwei, drei, vier oder sechs Spielern gespielt werden. es gibt eine spezielle Version für fünf Spieler, die sehr empfohlen wird.

Rang und Werte der Karten

Um zu bestimmen, welche Karte einen speziellen Stich gewinnt, muß zunächst die Rangfolge der Karten festgelegt werden. Diese ist von hoch nach niedrig:
Ass, Drei, König, Dame, Bube, 7, 6, 5, 4, 2

Die Karten haben auch einen Augenwert:

Ass:    11 Punkte
Drei:  10 Punkte
König:    4 Punkte
Dame:   3 Punkte
Bube:    2 Punkte

Die übrigen Karten haben keinen Augenwert.

Briscola wird oft mit italienischen Karten gespielt, mit den Farben Schwerter (spade), Keulen (bastoni), Becher (coppe) und Münzen (danari). In diesem Fall ist die Reihenfolge der Bildkarten König (re) (4 Punkte), Pferd (cavallo) (3 Punkte), Bube (fante) (2 Punkte).

Wie Sie sehen, summiert sich der Gesamtwert des Kartenspiels auf 120 Punkte. Ein Spieler (oder eine Partei), der bzw. die einen Stand mindestens 61 Punkten in einem Spiel erreicht, hat gewonnen. Spiele können unentschieden enden, wenn beide die gleiche Punktzahl (60) erzielen, und meist wird Briscola so gespielt, das der Sieger durch drei oder fünf Runden ermittelt wird.

Anmerkung zur Reihenfolge der Karten

In den meisten Büchern wird bei der Beschreibung von Briscola mit französischen Farben (Herz, Kreuz, Karo und Pik) die obengenannte Reihenfolge König (4), Dame (3), Bube (2) verwendet, die in Norditalien verbreitet ist. Viele Spieler jedoch, besonders im Süden, vertauschen die Rolle von Dame und Bube. Die Reihenfolge der Karten ist dann Ass (11), Drei (10), König (4), Bube (3), Dame (2), 7, 6, 5, 4, 3, 2.

Briscola für zwei Spieler

Dies ist die einfachste Version des Spiels, und soll als Grundlage für die Versionen mit mehreren Spielern dienen.

Einer der beiden Spieler mischt die Karten und teilt an jeden Spieler drei Karten aus. Dann nimmt er eine der Karten (in diesem Fall die Siebente) und legt sie aufgedeckt in die Nähe der nicht ausgeteilten Karten, die verdeckt liegen. Die aufgedeckte Spielfarbe bestimmt, welches in diesem Spiel die Briscola-Farbe ist. Die Briscola-Farbe ist die Trumpffarbe, d. h. die Farbe, die immer alle anderen Karten nimmt, ohne Rücksicht auf die Rangfolge der Karten.

Das Spiel beginnt mit dem. Spieler rechts neben dem Geber. Bei der Version für zwei Spieler heißt das, dass der Nicht-Geber (A) beginnt.

A spielt mit eine seiner Karten aus, indem er sie aufdeckt.

B spielt eine seiner Karten zu dieser Karte und gewinnt oder verliert den Stich nach folgenden drei einfachen Regeln:

  1. Wenn B eine Karte mit derselben Farbe wie die von A ausgespielte Karte spielt, wird der Stich von dem gewonnen, der die höhere Karte gespielt hat - der Gewinner nimmt beide Karten und legt sie verdeckt auf einen Stapel in seiner Nähe.
  2. Wenn B eine Karte spielt, die eine andere Farbe hat, als die von A gespielte Karte, aber keine der beiden Karten Briscola (Trumpf) ist, dann gewinnt A den Stich, und die Karten gehen an A, selbst wenn die Karte von B einen höheren Rang hatte.
  3. Wenn B eine Karte spielt, die eine andere Farbe hat, als die von A ausgespielte Karte, und eine von beiden Briscola (Trumpf) ist, dann gewinnt der Spieler mit der Briscola den Stich.

Beispiel (Briscola ist Pik-Vier):

  • Spieler A spielt Kreuz-Fünf aus.
  • Spieler B spielt Kreuz-Ass aus. B gewinnt den Stich (Regel 1).
  • Spieler A spielt die Herz-Fünf aus.
  • Spieler B spielt Kreuz-König aus. Spieler A gewinnt den Stich (Regel 2).
  • Spieler A spielt Karo-Ass aus.
  • Spieler B spielt Pik-Sechs (Briscola) aus. Er gewinnt die Runde (Regel 3).

Briscola unterscheidet sich von vielen Spielen darin, dass em der zweite Spieler nicht verpflichtet ist, eine Karte mit derselben Farbe wie die erste zu spielen oder zu trumpfen, nur weil er kann. Der zweite Spieler kann jede beliebige Karte spielen.

Wenn beide Spieler eine Briscola ausspielen, legt Regel 1 fest, dass die höhere Karte gewinnt.

Nach jedem Stich zieht jeder Spieler eine Karte von dem Stapel der nicht ausgeteilten Karten, und das Spiel geht weiter. Der Spieler, der den Stich gewonnen hat, spielt zum nächsten Stich aus.

Schließlich sind die nicht ausgeteilten Karten aufgebraucht, und einer der beiden Spieler muss die aufgedeckte Briscola-Karte ziehen. Das Spiel geht dann weiter, ohne dass Karten gezogen werden, bis alle Karten gespielt wurden.

Am Ende nimmt jeder Spieler den Stapel der Karten, die er im Verlauf des Spiels in den Stichen gewonnen hat, und zählt die Punkte gemäß der oben angegebenen Punktwertung. Der Spieler mit der höheren Punktzahl gewinnt, oder es ist ein Unentschieden, wenn jeder 60 Punkte hat.

Variante

Manche spielen so, dass, wenn die aufgedeckte Karte, also diejenige, die die Trumpffarbe angibt, ein Ass oder eine Drei (eine der beiden stärksten Karten) ist, die Karte in die Mitte des Stapels zurückgesteckt wird und eine andere Karte aufgedeckt wird.

Briscola für vier Spieler

Das Spiel bleibt mehr oder weniger dasselbe, aber die beiden Spielpartner sitzen einander gegenüber, und jedes Paar spielt als eine Partei, wie beim Bridge. Gespielt wird entgegen dem Uhrzeigersinn.

Wenn die Version für 4 oder 6 Spieler gespielt wird, sollten die Spieler vermeiden, über die Karten in ihrem Blatt zu sprechen. Manche Spieler verwenden ein Signalsystem, indem sie einander durch den Gesichtausdruck mitteilen, welche Karten sie haben.

Der Spieler rechts neben dem Geber spielt zum ersten Stich aus. Die anderen Spieler können jede beliebige Karte spielen (es ist nicht erforderlich, die Farbe zu bedienen). Wenn niemand eine Briscola ausspielt, wird der Stich von der höchsten Karte der ausgespielten Farbe gewonnen. Wenn mehr als ein Spieler eine Briscola spielen, gewinnt die höchste Briscola.

Dann zieht jeder Spieler der Reihe nach, beginnend mit dem Gewinner des Stichs, eine Karte aus dem Stapel der nicht ausgeteilten Karten. Der Gewinner des Stichs spielt zum nächsten Stich aus.

Wenn die nicht ausgeteilten Karten aufgebraucht sind, zieht der nächste Spieler die Briscola-Karte, und das Spiel geht ohne Ziehen weiter, bis alle Karten gespielt worden sind.

Beispiel:

Die Spieler sind A, B, C, D, die folgendermaßen um den Tisch sitzen:

    A
  -----
D |   | B
  -----
    C
A und C spielen gemeinsam gegen B und D. A teilt die Karten aus. Briscola (die dreizehnte Karte) erscheint als Herz-Drei.
  • D, der entgegen dem Uhrzeigersinn neben A sitzt, spielt als erster und spielt die Pik-Vier aus.
  • C spielt den Pik-Buben.
  • B spielt die Herz-Zwei.
  • Wenn A keine höhere Briscola spielt, gehen alle vier Karten an die Partei D & B.
  • A ist der Meinung, dass diese magere Beute (der Bube ist schließlich nur zwei Punkte wert) nicht wert ist, eine Briscola zu spielen, oder vielleicht hat er keine; jedenfalls spielt er die Kreuz-5.
  • Der Stich wird von der Partei B & D gewonnen.
  • B spielt zum nächsten Stich aus.

Signale

Ein Signalsystem zum Anzeigen von hohen Briscola-Karten ist das Folgende:

Ass            den Mund spitzen
Drei          den Mund nach einer Seite verziehen
King           nach oben schauen
Dame/Bube   die Zungenspitze zeigen
Jack           mit einer Schulter zucken

Briscola für sechs Spieler

Dies funktioniert so wie die Version für vier Spieler. Die beiden Parteien bestehen aus je drei Spielern:

   A    B    C
   -----------
   |         |
   -----------
   D    E    F
A, C und E spielen gegen D, B, F. Das Kartenspiel wird auf 36 reduziert, indem die Zweien entfernt werden.

Briscola für drei Spieler

Es wird so gespielt wie die Version für zwei Spieler, und das Kartenspiel wird auf 39 Karten reduziert, indem eine 2 entfernt wird. Alle drei Spieler versuchen, die höchste Anzahl von Punkten zu gewinnen.

Briscola Bastarda [Variante für fünf Spieler]

Briscola Bastarda (Bastard-Briscola), auch bekannt als Briscola Chiamata (Briscola mit Ansage) ist die wahrscheinlich unterhaltsamste Version dieses Spiels. Der grundlegende Mechanismus bleibt derselbe, d. h. das Ziel des Spieles besteht darin, die höchste Punktzahl zu ereichen, es gibt eine Briscola-Farbe usw. Es gibt jedoch zwei wichtige Abweichungen vom Normalspiel.

Das Geben

Alle 40 Karten werden an die Mitspieler ausgeteilt. Jeder Spieler erhält acht Karten. Es bleiben also keine Karten auf dem Tisch. Jeder Spieler hält von Anfang an alle seine Karten in der Hand.

Die Reizung

Beginnend mit dem Spieler rechts neben dem Geber muss jeder der Reihe nach "ansagen", wie viele Punkte er wahrscheinlich in diesem Spiel gewinnt, basierend auf den Karten in seinem Blatt. Jede Ansage muss höher sein als die Ansage unmittelbar davor; ein Spieler, der nicht höher ansagen will, kann passen. Ein Spieler, der einmal gepasst hat, darf beim Reizen nicht mehr mitmachen. Die Reizung geht, wenn nötig, mehrere Runden hindurch weiter, bis alle außer einem Spieler gepasst haben.

Der höchste Bieter muss dann die Briscola ansagen, d. h. er entscheidet, welche Karte in diesem Spiel Briscola (Trumpf) ist. Er teilt den anderen Spielern mit, welches die ausgewählte Karte ist. (Zum Beispiel Kreuz-Ass). Die angesagte Karte identifiziert die Briscola-Farbe, sie dient aber auch dazu, festzulegen, welche der übrigen Spieler mit diesem Spieler eine Partei bildet: die drei übrigen Spieler bilden die Gegenpartei.

Das Problem ist, dass außer dem Halter dieser Karte niemand weiß, welcher Spieler mit dem Ansager der Briscola eine Partei bildet.

Spiel

Das eigentliche Spiel ist das gleiche wie ein "traditionelles" Briscola-Spiel. Es wird so lange gespielt, bis alle Karten gespielt sind.

Der Halter der Briscola sollte es vermeiden, sich zu offenbaren, bevor es günstig ist, die angesagte Karte zu spielen. Die übrigen Spieler sollten versuchen, herauszufinden, welcher Spieler mit dem Ansager spielt, und ihre Strategie entsprechend ausrichten.

Punktwert

Am Ende des Spiels werden die Punkte, die Ansager und Halter gewonnen haben, zusammengezählt.

Wenn die Summe gleich oder höher als ist als die vor dem Spiel angesagte, erhält der Spielansager 2 Punkte, der Halter der Briscola bekommt 1 Punkt, und die drei übrigen Spieler erhalten je einen Minuspunkt (-1). Wenn die Summe unter dem angesagte Betrag liegt, erhalten die drei Spieler je 1 Punkt, während der Ansager 2 Punkte verliert, und der Halter 1 Punkt.

Zu Beginn des Spiels sollten sich die Spieler einigen, wie viele Punkte zum Gewinn einer Partie nötig sind; normalerweise sind es 10- bis 15 Punkte. Es werden so viele Runden gespielt, bis der gewinnt, der diese Summe erreicht.

Zusätzliche Hinweise

Der Ansager kann, wenn er über ein außergewöhnlich gutes Blatt verfügt, eine Karte verlangen, die er selbst in der Hand hält. Dadurch gewinnt (oder verliert) er 4 Punkte, während seine Gegner je einen Punkt gewinnen/verlieren.

Das Spiel ist äußerst unterhaltsam: Die Spieler müssen herausfinden, wer mit wem spielt, hauptsächlich durch Beobachten der Karten während eines Spiels (es ist üblicherweise verboten, über die Karten in seinem Blatt zu sprechen). Der Halter muss eine Gratwanderung durchführen zwischen dem Gewinnen von Punkten für sich selbst und seinen Partner, wobei er es aber vermeiden muss, zu früh entdeckt zu werden.

Variante

Manche Leute spielen mit einem anderen Bietverfahren. Die Spieler geben den Rang der Briscola an, die sie ansagen möchten (z. B. Ass, Drei, König, ...), wobei es immer das Ziel ist, 61 Punkte zu gewinnen. Jeder Spieler muss der Reihe nach passen oder eine niedrigere Karte ansagen als der vorherige Bieter. Das Bieten wird also von dem gewonnen, der die niedrigste Karte ansagen kann. Wenn ein Spieler "Zwei" bietet, kann das Bieten durch andere Spieler fortgesetzt werden, die anbieten, eine Zwei anzusagen und mehr als 61 Punkte zu gewinnen, dann würde der Spieler, der in der Lage ist, eine Zwei anzusagen und die meisten Punkte zu gewinnen, das Bieten gewinnen.

Weitere Websites und Software zu Briscola

Die Freeware- und PRO-Versionen von Gianfranco Marzanos Briscola-Computerprogramm sind verfügbar auf seiner Home Page dei giochi di carte italiani.

Auf der italienischen Website Tretre können Sie online Briscola gegen menschliche Gegner oder den Computer spielen und Regeln für Briscola und mehrere Varianten finden.

Auf GiochiStars können Sie online Briscola-Spiele für zwei Spieler und Turniere gegen Live-Mitspieler spielen.

Mit Orfeo Bernardos Briscola Mano a Mano können Sie gegen einen Computer oder einen Live-Gegner spielen.

Žan Kafol hat eine Flash-Website entwickelt, die Online-Briškola (Briscola) für mehrere Spieler für 2, 3 oder 4 Spieler bietet.

Auf Davide Gullos GDM community site können Sie Briscola Chiamata online spielen.

Das Zwei-Spieler Briscola Programm auf der Website Solitari con le Carte ist in VBScript geschrieben und kann daher nur mit einem Internet Explorer-Browser von Microsoft gespielt werden.

Sie können Briscola und Briscola Chiamata online auf der italienischen Website biska.com spielen.

Hier finden Sie Brian Friesens Freeware Briscola program für Windows.

Ein Briscola-Programm als Freeware finden Sie zum Download auf Thanos Card Games.

Mit dem kostenlosen Windows-Programm BTM Pro, erhältlich auf Drazen's homepage können Sie Briscola und einige weitere italienische Spiele gegen den Computer oder gegen andere Spieler über ein Netzwerk spielen.