Bullshit/Cheat/I Doubt It

Diese Beschreibung basiert auf einem Beitrag von Mike Stabosz.

Dieses Spiel wird in Großbritannien im Allgemeinen Cheat und in den USA Bullshit genannt. In vielen Büchern wird es unter dem Namen I Doubt It beschrieben. Das Spiel kann von 2 bis 10 Spielern gespielt werden.

Es wird ein einzelnes Standardkartenspiel mit 52 Karten verwendet. Alle Karten werden an die Spieler ausgeteilt. Einige Spieler erhalten möglicherweise mehr Karten als andere, jedoch nicht sehr viel mehr. Das Ziel des Spiels besteht darin, alle Karten loszuwerden. Der erste Spieler wird nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Anschließend wird im Uhrzeigersinn weitergespielt.

Auf dem Tisch befindet sich ein Ablagestapel, der zunächst keine Karten enthält. Der Spieler, der an der Reihe ist, legt eine oder mehrere Karten verdeckt auf dem Kartenstapel ab und sagt deren Wert oder Werte an. Der erste Spieler muss Asse ablegen, der zweite Spieler Zweien, der nächste Spieler Dreien usw. Nach den Zehnen kommen Buben, Damen und Könige. Anschließend kommen wieder Asse usw.

Da die Karten verdeckt abgelegt werden, müssen Sie nicht den Wert spielen, den Sie ansagen. Wenn Sie beispielsweise an der Reihe sind und Siebenen ablegen müssten, können Sie tatsächlich jede beliebige Karte oder Mischung von Karten ablegen. Wenn Sie keine Siebenen besitzen, sind Sie gezwungen, eine andere Karte oder andere Karten abzulegen.

Ein Spieler, der vermutet, dass die von einem anderen Spieler abgelegte(n) Karte(n) nicht dem angesagten Wert entspricht oder entsprechen, kann diesen Spieler herausfordern, indem er "Cheat!", "Bullshit!" oder "I doubt it!" sagt. (Dies hängt davon ab, wie Sie das Spiel nennen.) Anschließend werden die Karten aufgedeckt, die der herausgeforderte Spieler abgelegt hat, und es kann eine von zwei Folgen eintreten:

  1. Wenn alle Karten den genannten Wert haben, ist die Herausforderung falsch, und der Herausforderer muss den gesamten Ablagestapel aufnehmen.
  2. Wenn eine der gespielten Karten nicht den genannten Wert hat, ist die Herausforderung richtig, und der herausgeforderte Spieler muss den gesamten Ablagestapel aufnehmen.
Nach der Lösung der Herausforderung wird das Spiel in der normalen Folge fortgesetzt: Der Spieler links vom herausgeforderten Spieler spielt und nennt den nächsten Wert in der Folge.

Der erste Spieler, der alle Karten los wird und alle Herausforderungen seines letzten Spielzugs übersteht, gewinnt das Spiel. Wenn Sie Ihre letzte(n) verbliebene(n) Karte(n) spielen, und ein anderer Spieler fordert Sie heraus und es stellt sich heraus, dass die von Ihnen gespielten Karten nicht dem genannten Rang entsprechen, müssen Sie den Ablagestapel aufnehmen. Das Spiel wird anschließend fortgesetzt.

Varianten

Bei einer großen Zahl von Spielern können zwei oder mehr Kartenspiele miteinander gemischt werden.

Einige Spieler spielen die Werte abwärts und nicht aufwärts, beginnend mit A, K, D, B, 10...

In einer Variante können Sie entweder den nächsten Wert oberhalb oder den nächsten Wert unterhalb des Werts spielen (oder zumindest so tun, als ob), der vom vorangehenden Spieler genannt wurde. Wenn der Spieler vor Ihnen beispielsweise einige Karten abgelegt hat und "zwei Zehnen" gesagt hat, und Sie diesen Spieler nicht herausfordern möchten, können Sie entweder Buben oder Neunen spielen.

In einer Variante können sowohl Karten mit dem gleichen Wert wie im vorigen Spielzug oder der der nächst höhere oder niedrigere Wert gespielt werden.

In einer Variante können Sie versuchen, zu täuschen, indem Sie mehr Karten ablegen, als Sie ansagen – Sie können beispielsweise drei Achten nennen und drei Achten und einen Buben spielen. Dies kann auf die übliche Art herausgefordert werden. Sie müssen den Ablagestapel aufnehmen, wenn Ihr Spiel nicht Ihrer Ansage entspricht.

Beschreibungen weiterer Versionen dieses Spiels finden Sie auf

Zwei eng verwandte Spiele werden auf anderen Seiten dieser Website beschrieben:

  • Eine Version von I Doubt It!, in der die Spieler alle den gleichen Wert spielen (bzw. nennen) müssen.
  • Das russische Spiel Verish' ne Verish' ("Vertraue – Vertraue nicht"), das der oben genannten Version ähnlich ist.