Golf

Dank den zahlreichen Personen, die Informationen zu den verschiedenen Varianten dieses Spiels beigetragen haben.

Einführung

Golf ist ein Kartenspiel für zwei oder mehr Spieler. Ziel ist es, so wenig Punkte wie möglich zu erzielen, ähnlich wie im Golf. Vor jedem Spieler befinden sich Karten, die in einem Quadrat oder Rechteck angeordnet sind. Die Spieler senken ihre Punktzahl, indem sie neue Karten ziehen, um unerwünschte Karten zu ersetzen, die sie dann ablegen. Jedes Spiel entspricht in etwa einem Loch im Golf und in vielen Versionen besteht ein vollständiges Spiel aus 9 oder 18 Spielen, genau wie die Länge eines Golfkurses.

Obwohl das Kartenspiel Golf in Nordamerika, Großbritannien und möglicherweise auch in anderen englischsprachigen Ländern ziemlich weit verbreitet ist, wird es selten in Büchern über Kartenspiele erwähnt. Golf wird manchmal auch als Polnische Polka oder Polnisches Poker bezeichnet. Das Spiel mit 4 Karten ist bei einigen Spielern als Turtle (Schildkröte) bekannt, das Spiel mit 6 Karten als Harakiri und das Spiel mit 9 Karten als Crazy Nines (Verrückte Neunen). Das auf dieser Seite beschriebene Kartenspiel Golf ist nicht mit dem Solitaire (Patience)-Spiel des gleichen Namens verwandt.

Vor jedem Spieler befinden sich ausgelegte Karten, die zunächst verdeckt sind. Diese können nacheinander durch neue Karte ersetzt werden, die aus dem Vorrats- oder Ablagestapel gezogen werden. Ziel ist es, so wenig Punkte wie möglich mit den ausgelegten Karten zu erzielen. Die Punkte am Ende des Spiels werden manchmal als Anzahl der Schläge verstanden, die für ein Loch im Golf benötigt werden. Häufig wird eine Serie von neun Spielen oder "Löchern" gespielt, an deren Ende der Spieler mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl gewinnt.

Es gibt zwei Hauptvarianten des Spiels, die ich als 4-Karten-Golf und 6-Karten-Golf bezeichnen werde, je nach der Anzahl der Karten, die für einen Spieler ausgelegt sind. Es gibt auch Varianten mit 8 Karten, 9 Karten und 10 Karten, die jedoch anscheinend weniger weit verbreitet sind.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den einzelnen Versionen von Golf besteht in der Art und Weise, wie das Spiel beendet wird.

  • Die erste Methode wird am häufigsten im 4-Karten-Golf verwendet. Wenn Sie der Ansicht sind, dass Sie die niedrigste Punktzahl haben, können Sie auf den Tisch klopfen, wenn Sie an der Reihe sind, anstatt eine Karte zu ziehen, um eine Ihrer Karten zu ersetzen. Das Spiel ist dann beendet, nachdem jeder der übrigen Spieler ein weiteres Mal eine Karte gezogen hat.
  • Die zweite Methode wird am häufigsten im Spiel mit 6 oder mehr Karten verwendet. Jedes Mal, wenn eine ausgelegte Karte ersetzt wird, wird die neue Karte aufgedeckt. Das Spiel ist beendet, wenn alle Karten eines Spielers aufgedeckt sind.

Golf mit vier Karten

Spieler, Karten und Spiel

Es wird ein Standardspiel mit 52 Karten verwendet. Es können zwischen zwei und acht oder sogar mehr Spieler teilnehmen. Am besten eignet sich das Spiel aber für vier Spieler. Bei einer großen Zahl von Spielern, beispielsweise acht oder mehr Spielern, können zwei Kartenspiele miteinander gemischt werden. Das Austeilen und Ausspielen der Karten erfolgt im Uhrzeigersinn.

Der Geber teilt jedem Spieler abwechselnd vier Karten aus. Die Karten der einzelnen Spieler werden verdeckt in Form eines Quadrats auf dem Tisch ausgelegt. Die restlichen, nicht ausgeteilten Karten werden verdeckt in die Mitte des Tisches gelegt und bilden den Vorratsstapel, aus dem gezogen wird. Die oberste Karte vom Vorratsstapel wird aufgedeckt daneben gelegt, um den Ablagestapel zu starten. Jeder Spieler darf vor dem Spiel die beiden Karten im ausgelegten Quadrat ansehen, die ihm am nächsten sind, ohne diese den anderen Spielern zu zeigen. Danach dürfen die Spieler die ausgelegten Karten nicht mehr ansehen, bis sie während des Spiels abgelegt werden oder am Ende des Spiels die Punktzahl ermittelt wird.

Das Spiel

Der Spieler links vom Kartengeber beginnt, und das Spiel wird im Uhrzeigersinn gespielt. Wenn Sie an der Reihe sind, müssen Sie entweder die oberste Karte aus dem Stapel der verdeckten Karten oder aus dem Ablagestapel ziehen bzw. auf den Tisch klopfen, um das Spiel zu beenden.

  • Wenn Sie eine Karte ziehen, können Sie diese verwenden, um eine Ihrer vier ausgelegten Karten zu ersetzen. Sie dürfen jedoch keine der ausgelegten Karten ansehen, bevor Sie entscheiden, welche Karte Sie ersetzen möchten. Sie legen die gezogene Karte verdeckt in Ihr Quadrat. Dabei müssen Sie sich die Karte sorgfältig merken und die Karte ablegen, die diesen Platz zuvor belegt hat. Diese legen Sie aufgedeckt oben auf den Ablagestapel. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.
  • Wenn Sie eine Karte aus dem Stapel ziehen und diese nicht für Ihr Quadrat verwenden möchten, können Sie diese einfach aufgedeckt auf den Ablagestapel legen, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Wenn Sie jedoch die oberste Karte des Ablagestapels wählen, dann müssen Sie diese verwenden und eine Ihrer ausgelegten Karten ersetzen. Sie können sie nicht einfach wieder auf den Ablagestapel legen und die vorherige Situation wieder herstellen.
  • Wenn Sie auf den Tisch klopfen, ist Ihr Zug damit beendet. Jeder der anderen Spieler kann noch je einmal spielen (sie können eine Karte aus dem Stapel oder dem Ablagestapel ziehen, jedoch nicht auf den Tisch klopfen). Dann ist das Spiel beendet.

Wenn Sie eine der verdeckten Karten in Ihrem Quadrat ansehen, dann muss diese abgelegt und mit der von Ihnen gezogenen Karte ersetzt werden. Es ist nicht erlaubt, den Wert einer verdeckten Karte zu prüfen und sie an Ort und Stelle zu lassen.

Wertung

Am Ende des Spiels deckt jeder Spieler seine vier Karten auf. Die Punktzahl wird wie folgt ermittelt.

  • Jede Zahlenkarte wird mit dem einfachen Wert bewertet (Ass = 1, Zwei = 2 usw.).
  • Buben oder Damen zählen jeweils 10 Punkte.
  • Könige zählen null Punkte.

Der Spieler, der nach neun Spielen die niedrigste Gesamtpunktzahl hat, gewinnt.

Varianten von Golf mit vier Karten

Ansehen von Karten

Eine Variante besteht darin, dass Sie zwei beliebige Karten ansehen können, bevor das Spiel beginnt, nicht notwendigerweise die beiden Karten, die Ihnen am nächsten sind. In einer anderen Variante dürfen Sie nur eine Karte ansehen, bevor das Spiel beginnt.

Man kann auch spielen, dass Sie jede Karte während des Spiels ansehen können, Ihrem Punktestand jedoch für jedes Ansehen einer Karte 1 Punkt hinzugefügt wird.

Als Alternative können Sie die beiden Karten, die Sie vor Beginn des Spiels angesehen haben, bzw. die Karten, die diese ersetzt haben, während des Spiels so häufig ansehen, wie Sie möchten. Sie können auch diese beiden Karten in der Hand halten, sodass Sie (nicht jedoch die anderen Spieler) diese Karten jederzeit ansehen können. Und schliesslich können Sie auch alle vier Karten in der Hand halten und müssen somit weder die Karten im Gedächtnis behalten noch im Ungewissen über die beiden Karten sein, die Sie nicht gesehen haben.

Ersetzen von Karten

Eine Variante besteht darin, dass Sie die beiden Karten, die Sie vor dem Spiel nicht angesehen haben, nur einmal ersetzen können. Die beiden Karten, die Sie vor Beginn des Spiels angesehen haben, können Sie so häufig ersetzen, wie Sie möchten.

Aufdecken von Karten und Beenden des Spiels

Diese Variante des Spiels ist für Golf mit sechs oder mehr Karten charakteristisch, wird jedoch gelegentlich auch mit Vier-Karten-Golf gespielt. Jedes Mal, wenn eine Karte ersetzt wird, wird die neue Karte aufgedeckt in das Quadrat gelegt. Wenn alle Karten eines Spielers aufgedeckt sind, wird das Spiel beendet, nachdem die anderen Spieler noch jeweils einmal gespielt haben.

Eine Variante besteht darin, dass zu Beginn alle vier Karten verdeckt sind. Aufgedeckte Karten können nicht ersetzt werden. Wenn Sie eine verdeckte Karte ersetzen, wird die ersetzende Karte aufgedeckt in das Quadrat gelegt. Wenn Sie eine Karte aus dem Stapel ziehen und abwerfen, müssen Sie eine der Karten in Ihrem Quadrat aufdecken. Diese Karte kann dann nicht mehr ersetzt werden. Bei jeder Spielrunde wird so eine weitere Karte Ihres Quadrats aufgedeckt. Das Spiel wird beendet, wenn alle Spieler alle Karten aufgedeckt haben.

Alternative Methoden für die Bewertung der Karten

Eine Variante besteht darin, dass die Punktzahl für ein Kartenpaar Null ist, wenn Ihr Quadrat zwei gleiche Karten enthält (z. B. zwei Neunen). Wenn es drei gleiche Karten gibt, werden nur zwei Karten auf diese Weise mit Null bewertet. Wenn alle vier Karten gleich sind, wird das gesamte Quadrat mit Null bewertet. Alternativ werden nur Paare mit Null bewertet, wenn die Karten in der gleichen Zeile oder Spalte liegen. Gleiche Karten in diagonal gegenüber liegenden Ecken werden nicht mit Null bewertet.

In einigen Varianten erhalten Damen eine höhere Punktzahl von 12, 13 oder sogar 20 Punkten anstatt 10. In einer Variante zählt die Pikdame 40 Punkte, während die anderen Damen 10 Punkte zählen. In der gleichen Variante zählen Achten Null.

Eine Variante besteht darin, dass einäugige Buben Platzhalter sind – sie können mit jeder Karte gepaart werden, sodass dieses Paar mit Null bewertet wird.

Eine Variante besteht darin, dass Buben Null zählen, genau wie Könige. Eine andere Variante besteht darin, dass Buben mit Null, Damen mit 12 und Könige mit 13 bewertet werden.

Eine Variante besteht darin, dass Buben mit 20 Punkten bewertet werden. Wenn ein Bube abgelegt wird, wird der nächste Spieler, der eigentlich an der Reihe wäre, übersprungen, und der übernächste Spieler ist an der Reihe.

In einigen Varianten werden dem Kartenspiel zwei Joker hinzugefügt. Die Punktzahl für einen Joker ist minus 5, sodass die Punktzahl für ein Quadrat insgesamt negativ sein kann.

Besondere Punkte für den Spieler, der auf den Tisch klopft

Eine Variante besteht darin, dass ein Spieler, der auf den Tisch klopft, am Ende jedoch nicht die geringste Punktzahl hat, Strafpunkte erhält. Es gibt hierfür mehrere verschiedene Versionen, die von verschiedenen Gruppen gespielt werden:

  • Der Spieler, der auf den Tisch klopft, erhält 10 Strafpunkte.
  • Die Punktzahl für das Quadrat des Spielers, der auf den Tisch klopft, wird verdoppelt. Zusätzlich werden 5 Punkte hinzugefügt.
  • Der Spieler, der auf den Tisch klopft, erhält die gleiche Punktzahl wie der Spieler, der in diesem Spiel die höchste Punktzahl erzielt hat.

Wenn die Punktzahl des Spielers, der auf den Tisch klopft, die niedrigste ist, wird in einigen Varianten die Punktzahl dieses Spielers reduziert.

  • Eine Variante besteht darin, dass der Spieler, der auf den Tisch klopft, null Punkte erhält, wenn er die niedrigste Hand hat.
  • In einer anderen Variante wird die Punktzahl des Spielers, der auf den Tisch klopft, um die Anzahl der Spieler reduziert wird, wenn er die niedrigste Hand hat, aber verdoppelt, wenn nicht. Somit erhält ein Spieler in einem Spiel mit vier Spielern, der auf den Tisch klopft und dessen Quadrat eine Punktzahl von 3 hat, -1 Punkte (3 Punkte minus 4 Spieler), wenn sein Quadrat die niedrigste Punktzahl hat. Andernfalls erhält er 6 Punkte (2 x 3 Punkte).

Man kann auch mit einem Pot spielen, zu dem alle Spieler zu Beginn des Spiels gleichmäßig beitragen. Der Spieler, der auf den Tisch klopft, erhält den Pot, wenn seine Punktzahl die niedrigste ist. Andernfalls verdoppelt er den Pot. Damit die Summen nicht zu groß werden, sollten sich die Spieler auf einen Höchstbetrag einigen, der aus dem Pot gewonnen oder in diesen gezahlt werden kann.

Ende des Spiels

Wenn Sie länger spielen möchten, können Sie 18 Löcher (Spiele) anstatt 9 spielen.

Anstatt eine feste Anzahl von Löchern zu spielen, können Sie sich darauf einigen, das Spiel zu beenden, wenn ein Spieler 100 erreicht oder überschreitet (oder ein anderes Ziel, auf das Sie sich im Voraus geeinigt haben). Der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl gewinnt.

Golf mit sechs Karten

In dieser Version zählt ein Paar gleicher Karten in einer Spalte Null. Daher ist es das Hauptziel des Spiels, Paare zu erstellen und die Anzahl der nicht gepaarten Karten so niedrig wie möglich zu halten.

Spieler, Karten und Spiel

Zwei, drei oder vier Spieler verwenden ein Standardkartenspiel mit 52 Karten. Bei mehr als vier Spielern wird ein zweites Kartenspiel hinzugefügt. Bei mehr als acht Spielern wird ein drittes Kartenspiel hinzugefügt. Das Austeilen und Ausspielen der Karten erfolgt im Uhrzeigersinn.

Der Geber teilt jedem Spieler abwechselnd sechs Karten zu, indem er diese vor jedem Spieler in Form eines Rechtecks wie folgt verdeckt ablegt:

KarteKarteKarte
KarteKarteKarte

Die restlichen, nicht ausgeteilten Karten werden verdeckt in die Mitte des Tisches gelegt und bilden den Nachziehstapel. Die oberste Karte auf dem Stapel wird aufgedeckt und neben den Stapel gelegt, um den Ablagestapel zu starten. Vor dem Beginn des Spiels deckt jeder Spieler zwei beliebige Karten in seinem Rechteck auf. Die anderen ausgelegten Karten dürfen nicht angesehen werden, bis sie im Lauf des Spiels abgelegt oder aufgedeckt bzw. am Ende des Spiels bewertet werden.

Das Spiel

Der Spieler links vom Kartengeber beginnt, und das Spiel wird im Uhrzeigersinn gespielt. Wenn Sie an der Reihe sind, müssen Sie entweder die oberste Karte aus dem Stapel der verdeckten Karten oder aus dem Ablagestapel ziehen. Sie können die gezogene Karte verwenden, um eine der sechs ausgelegten Karten zu ersetzen. Wenn Sie eine verdeckte Karte ersetzen möchten, dürfen Sie diese nicht ansehen, bevor Sie sie ersetzen. Sie legen die neue Karte verdeckt in Ihr Rechteck. Die Karte, die diesen Platz zuvor belegt hat, wird aufgedeckt oben auf den Ablagestapel platziert. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Wenn Sie eine Karte aus dem Stapel der verdeckten Karten ziehen, können Sie entscheiden, dass Sie diese nicht für Ihr Rechteck verwenden möchten. In diesem Fall legen Sie die gezogene Karte einfach aufgedeckt auf den Ablagestapel. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Es ist jedoch regelwidrig, die oberste Karte des Ablagestapels zu ziehen und diese dann gleich wieder abzulegen, sodass die vorherige Situation wieder hergestellt wird: Wenn Sie die oberste Karte des Ablagestapels ziehen, müssen Sie diese verwenden, um eine der Karten in Ihrem Rechteck zu ersetzen.

Das Spiel ist beendet, wenn die letzte der sechs Karten eines der Spieler aufgedeckt ist. Anschließend werden die Punktzahlen ermittelt.

Punktwert

Am Ende des Spiels deckt jeder Spieler seine sechs Karten auf. Die Punktzahl wird wie folgt ermittelt.

  • Asse zählen jeweils 1 Punkt.
  • Zweien zählen jeweils minus zwei Punkte.
  • Zahlenkarten zwischen 3 und 10 werden jeweils mit dem einfachen Wert bewertet.
  • Buben oder Damen zählen jeweils 10 Punkte.
  • Könige werden jeweils mit null Punkten bewertet.
  • Ein Paar gleicher Karten in der gleichen Spalte wird mit null Punkten für die Spalte bewertet (auch dann, wenn die beiden gleichen Karten Zweien sind).

Der Spieler, der nach neun Spielen die niedrigste Gesamtpunktzahl hat, gewinnt.

Gary Glover hat leere Punktbögen für bis zu 8 Spieler und bis zu 11 Spieler als Microsoft Word-Dateien bereitgestellt.

Varianten von Golf mit sechs Karten

Karten

Einige Spieler verwenden zwei Kartenspiele bei vier, drei oder sogar nur zwei Spielern. Dies bedeutet keine große Änderung des Spiels und reduziert die Gefahr, dass keine Karten mehr gespielt werden können.

Einige Spieler verwenden Joker – zwei pro Kartenspiel. In diesem Fall sind Zweien 2 Punkte und Joker -2 Punkte wert.

Ansehen von Karten zu Beginn des Spiels

Eine Variante besteht darin, dass sich die beiden aufgedeckten Karten in der gleichen Spalte des Rechtecks befinden müssen. Eine andere Variante ist das genaue Gegenteil, dass sich nämlich die beiden aufgedeckten Karten nicht in der gleichen Spalte befinden dürfen. Eine Variante besteht darin, dass eine Karte in der zentralen Spalte und eine Karte in den beiden äußeren Spalten aufgedeckt werden muss.

Eine Variante besteht darin, dass Sie nach dem Aufdecken der Karten die Karten in Ihrem Rechteck neu anordnen können (ohne eine der verdeckten Karten anzusehen), sodass Sie die aufgedeckten Karten in jeder gewünschten Position auslegen können.

Eine Variante besteht darin, dass die Spieler keine Karten aufdecken. Stattdessen können sich die Spieler die drei Karten in der Zeile ansehen, die ihnen am nächsten ist, und diese Karten wieder verdeckt hinlegen.

Aufdecken von Karten während des Spiels

Eine Variante besteht darin, dass Sie einfach eine der verdeckten Karten aufdecken können, wenn Sie an der Reihe sind.

Eine Variante besteht darin, dass Sie eine der verdeckten Karten aufdecken müssen, wenn Sie eine Karte aus dem Stapel ziehen und diese nicht für Ihr Rechteck verwenden möchten. Dies gilt nicht, wenn es nur noch eine verdeckte Karte in Ihrem Rechteck gibt. In diesem Fall können Sie diese verdeckt lassen.

Beenden des Spiels

Eine Variante besteht darin, dass Sie das Spiel beenden können, wenn Sie an der Reihe sind, indem Sie alle verdeckten Karten aufdecken.

Häufig spielen die anderen Spieler noch jeweils einmal, nachdem die letzte Karte eines der Spieler aufgedeckt wurde, bevor die Punktzahlen ermittelt werden.

Punktwert

In einigen Varianten erhalten Spieler eine negative Punktzahl, beispielsweise -10 Punkte, wenn sie vier gleiche Karten in zwei Spalten aufweisen (z. B. wenn zwei Spalten jeweils zwei Sieben enthalten). In einigen Varianten erhalten Spieler minus 20 Punkte für vier gleiche Karten, die ein Quadrat bilden.

Wenn zwei oder mehr Kartenspiele verwendet werden, wird in einigen Varianten eine höhere negative Punktzahl vergeben, beispielsweise -20 Punkte, für ein Rechteck mit sechs gleichen Karten.

Eine Variante besteht darin, dass die Punktzahl für zwei gleiche Karten Null ist, unabhängig davon, wo sich diese befinden. Sie müssen sich nicht in der gleichen Spalte befinden.

In einigen Varianten werden zwei Joker im Kartenspiel verwendet. Diese können -5, -3, -2 oder null Punkte wert sein, je nach den verschiedenen Varianten. In diesem Fall sind Zweien +2 Punkte und nicht -2 Punkte wert. Eine Variante besteht darin, dass einäugige Buben mit Null bewertet werden.

Wenn sich zwei Zweien (oder Joker, wenn diese verwendet werden) in einer Spalte befinden, behalten diese in einigen Varianten ihren negativen Wert (d. h. -4 für die Spalte, wenn jede Karte den Wert -2 hat). In einigen Varianten erhalten Spieler eine höhere negative Punktzahl, wenn vier solche Karten in zwei Spalten enthalten sind – z. B. zählen vier Joker in zwei Spalten -20, wenn mit zwei Kartenspielen gespielt wird.

Ende des Spiels

Wie im Golf mit vier Karten, kann das Spiel über 18 Löcher statt neun Löchern gespielt werden.

Golf mit acht Karten

Dieses Spiel ist im Wesentlichen mit dem Sechs-Karten-Golf identisch, außer dass jedem Spieler acht Karten in vier Spalten mit jeweils zwei Karten zugeteilt werden. Zu Beginn des Spiels werden zwei Karten aufgedeckt. Aufgrund der höheren Zahl der ausgeteilten Karten, sollten am besten mindestens zwei Kartenspiele verwendet werden. Bei mehr als vier Spielern sollten mehr als zwei Kartenspiele verwendet werden.

Eine Variante besteht darin, dass die beiden Karten in einer Spalte nicht mehr ausgetauscht werden können, wenn beide aufgedeckt wurden.

Auf der Kartenspiel-Website von Bill Whitnack finden Sie eine ausführliche Beschreibung für das Acht-Karten-Golf.

Golf mit neun Karten

Dieses Spiel, das auch als Crazy Nines (Verrückte Neunen) oder einfach Nines (Neunen) bekannt ist, wird mit zwei oder mehr Kartenspielen gespielt. Vor jedem Spieler werden neun Karten in einem Quadrat ausgelegt. Zu Beginn des Spiels werden drei Karten aufgedeckt. Der Spielmechanismus und die Punktevergabe sind im Wesentlichen mit dem Sechs-Karten-Golf identisch, außer dass ein Paar gleicher Karten nicht mit Null bewertet wird. Stattdessen wird eine Spalte mit drei gleichen Karten mit Null bewertet.

Wie bei den anderen Versionen gibt es auch hier zahlreiche Varianten.

  • Eine Variante besteht darin, dass zu Beginn des Spiels nur zwei Karten aufgedeckt werden dürfen.
  • Eine Variante besteht darin, dass Zweien mit +2 und nicht mit -2 bewertet werden. Stattdessen werden Joker verwendet, die mit -2 bewertet werden.
  • Eine Variante besteht darin, dass Damen mit 12 und nicht mit 10 bewertet werden.
  • Eine Variante besteht darin, dass nicht nur vertikale Reihen aus drei gleichen Karten mit Null bewertet werden, sondern auch horizontale oder diagonale Reihen.
  • In einigen Varianten erhalten Spieler -25 Punkte für einen Block aus vier gleichen Karten, die ein Quadrat bilden.
  • Eine Variante besteht darin, dass der Spieler mit dem niedrigsten Punktwert für ein Loch eine Null erhält. Wenn der Spieler, der als erster alle Karten aufgedeckt hat (dieser Spieler wird als Caller bezeichnet), nicht die niedrigste Punktzahl hat, wird diesem Spieler außerdem die Punktzahl des Spielers mit der niedrigsten Punktzahl hinzugefügt. Ich weiß nicht, wie bei dieser Methode Punktegleichstände gelöst werden.

Die Spieler müssen eine Vereinbarung darüber treffen, was passiert, wenn es zwei sich überschneidende Reihen gleicher Karten gibt, oder wenn sich eine Reihe mit einem Quadratblock überschneidet und es für einen solchen Quadratblock einen Bonus gibt. Einige Varianten lösen dieses Problem, indem Reihen oder Blöcke gleicher Karten sofort aus dem Quadrat entfernt werden. Das Spiel wird mit dem restlichen Teil des Quadrats fortgesetzt. Die Positionen der entfernten Karten bleiben leer.

Wenn alle neun Karten im Spiel bleiben sollen, müssen Sie eine Vereinbarung dazu treffen, wie Anordnungen wie die folgenden bewertet werden:

Beispiel (a)
Sich überschneidende Reihen
Beispiel (b)
Block, der sich mit einer Reihe überschneidet
D7S7C7
S3S4H7
D5D3S7
C6H9S9
H5S9C9
H5D9C3

Stephen Moraco beschreibt eine Version des 9-Karten-Golfs, in dem jedes Paar gleicher Karten, die horizontal oder vertikal nebeneinander liegen, mit Null bewertet wird. Die gleiche Karte kann für mehr als ein Paar verwendet werden. Zeilen und Spalten mit gleichen Karten werden also ebenfalls mit Null bewertet, wenn sie zwei Paare enthalten.

Auf dieser Website zu Nines beschreibt Jesse Fuchs eine Version, bei der zu Beginn keine Karten aufgedeckt werden. Damen zählen Null, Könige zehn und Joker minus 2. Zeilen und Spalten mit drei gleichen Karten werden entfernt, wenn sie gebildet werden.

Golf mit zehn Karten

Für dieses Spiel werden mindestens zwei Kartenspiele benötigt. Jedem Spieler werden zehn Karten zugeteilt, die vor diesem in fünf Spalten mit je zwei Karten ausgelegt werden. Es werden zwei beliebige Karten aufgedeckt. Das Spiel wird wie das Sechs-Karten-Golf gespielt.

Weitere Webseiten zu Golf

Auf der Seite Golf – Varianten finden Sie Varianten des Spiels, die sich die Leser dieser Website ausgedacht haben.

Eine kurze Beschreibung für das Vier-Karten-Golf finden Sie auf der Real Beer-Website.

Bill Whitnack beschreibt auf dieser Website das Acht-Karten-Golf.

Versionen für das Golf mit neun Karten finden Sie auf den Websites von Stephen Moraco und Jesse Fuchs.

Golf-Software und -Onlinespiele

Stephen Moraco: 9-Karten Golf Spiel für iPhone / iPad.

Joseph McMurray: 6-Karten Golf App für Android.

Diese Seite basiert teilweise auf Informationen, die von den folgenden Personen beigetragen wurden: Wanda Bartholmai, Danielle Carlson, Michael Davis, Jeri Day, Steve Dawson, Bill Gardner, Jerry Gray, Beth Grove, Vincent Guerin, Kim Hatch, Bob Heerdink, Ernie Heuer, Jim Kennedy, Lee Murrah, Jane Muscato, Nicholas Pfeiffenberger, Marc Riou, Mark Spinelli, Yash Srivastava, Sherman Staffer, Gary Sullivan, James Thomas, Stan Thompson, Dayton Williams, Tony Young, Virginia Ziegler.