Open Face Chinese Poker

Diese Beschreibung beruht auf Informationen von Dave Holdsworth.

Einleitung

Der Name ist irreführend, denn diese Variante von Chinesisches Poker, das manchmal Open Hand Chinese Poker oder nur OFCP genannt wird, entstand in Russland und Finnland zu Beginn der 21. Jahrhunderts. Es wurde von russischen Spielern im Aviation Club in Paris am Anfang des Jahres 2012 bei Pokerturnieren eingeführt. Seit dieser Zeit ist es in den USA und in Europa sehr populär geworden als ein zusätzliches Spiel für professionelle Pokerspieler. 

Spieler und Karten

Das Spiel kann mit 2, 3 oder 4 Spielern gespielt werden; jeder Spieler spielt für sich. Es wird ein Standardspiel von 52 Karten benutzt.  Geben und Spiel erfolgen im Uhrzeigersinn.  Vor Beginn des Spiels ist es notwendig, sich auf die Höhe des Einsatzes für einen Punkt zu einigen.

Anordnung der Karten

Für jeden Spieler besteht das Spielziel darin, in einem Spiel sein bestes Hinterblatt von 5 Karten, Mittelblatt von 5 Karten und Vorderblatt von 3 Karten aus allen seinen 13 Karten zu bilden. Wenn diese Blätter Punkte einbringen sollen, dann muss das Hinterblatt besser oder gleich gut wie das Mittelblatt sein, und das Mittelblatt muss besser sein als das  Vorderblatt. Wenn diese Bedingungen mit den Karten des Spielers nicht erfüllt werden, dann ist seine Hand ‚foul‘ und bringt keine Punkte.

Es werden die Standardpokerkombinationen benutzt – also von hoch nach niedrig: Royal Flush, Straight Flush, vier Gleiche,  Full House, Flush, Straight, drei Gleiche, zwei Paare, ein Paar, höchste Karte (Siehe auch die Seite „Rangfolge der Pokerblätter“). Es gibt keine Karten, die wie ein Joker behandelt werden.

Weil das Vorderblatt nur 3 Karten hat, sind hier nur drei Kombinationen möglich: drei Gleiche,  ein Paar, höchste Karte. Drei aufeinander folgende Karten oder drei Karten derselben Farbe – also „Straights“ und „Flushes“ – im Vorderblatt zählen nichts.

Kartengeben und Spiel

Ein Spieler wird als Geber bestimmt. Er gibt jedem Spieler 5 Karten einzeln, verdeckt. Der Spieler links vom Geber legt jetzt seine fünf Karten aus, indem er sie offen auf den Tisch legt; dabei legt er jede Karte entweder in das Vorder -, Mittel- oder Hinterblatt. Nach der Reihe machen die anderen Spieler nun das Gleiche, der Geber als letzter.

Nachdem alle Spieler ihre ersten fünf Karten ausgelegt haben, geht das Spiel im Uhrzeigersinn weiter, wobei der Spieler links vom Geber beginnt.  Jeder Spieler, der an der Reihe ist, zieht die oberste Karte vom Stapel, zeigt sie vor und fügt sie einem seiner drei Blätter hinzu. Eine Karte, die einmal gespielt ist, kann nicht mehr von einer zur anderen Hand gelegt werden; und wenn eine Hand vollständig ist (also 5 im Hinterblatt oder 5 im Mittelblatt oder 3 im Vorderblatt), kann man keine Karte mehr hinzufügen.  Wenn jeder seine 13 Karten ausgelegt hat, werden die Blätter verglichen und bewertet.

Der nächste Geber ist der Spieler links vom letzten Geber.

Die Anschrift

Jeder Spieler vergleicht mit jedem anderen Spieler die entsprechenden Blätter.

  • Jeder Spieler bekommt Punkte für jedes Blatt, das gegen das entsprechende Blatt des anderen Spielers gewinnt; und ein Spieler, der alle drei Blätter gewinnt, bekommt einen Extrabonus.
  • Es gibt auch Punkte für Royalties: das sind bestimmte Blattwerte in den verschiedenen Blattpositionen, diese werden dann den Pluspunkten hinzugezählt. Im Unterschied zum gewöhnlichen Chinesischen Poker, werden die Royalties  normalerweise für beide Spieler gerechnet, wenn sie verglichen werden.
  • Der Spieler, der weniger Punkte hat, zahlt dem anderen Spieler die Differenz zwischen den beiden Punktwerten.
  • Ein Spieler, dessen Blatt ‚foul‘ ist, bekommt  für keine Hand irgendwelche Punkte; stattdessen zahlt er  6 Punkte für ‚foul‘ und zusätzlich für etwaige Royalties, die der Gegenspieler haben könnte. Wenn beide Spieler, die ihre Blätter vergleichen, ‚foul‘ Blätter haben, bekommt keiner von beiden Punkte.

Man beachte, dass beim Open Face Chinese Poker (im Gegensatz zum gewöhnlichen Chinesischen Poker) ein Spieler leicht in eine Lage kommen kann, in der er ein ‚foul‘ Blatt nicht vermeiden kann, wenn die letzten Karten nicht die waren, auf die er gehofft hat.

Die Standardwertung ist wie folgt:

Punkte für den Gewinn eines Blattes, für ‚foul‘ und für einen „Sweep“

  • Jedes gewonnene Blatt: 1 Punkt
  • Bonus beim Gewinn aller drei Blätter (Sweep): 3 Punkte
  • Für des Gegners ‚foul‘: 6 Punkte

(Man beachte:  Chinesisches Poker wird normalerweise entweder für 1 Punkt für jedes gewonnene Blatt plus 3 Punkte für einen Sweep gespielt – 1-6 Wertung genannt – oder 1 Punkt für ein gewonnenes Blatt plus einem Punkt, wenn alle drei gewonnen werden, - man nennt das 2-4 Wertung. OFCP wird normalerweise mit der oben beschriebenen 1-6 Wertung gespielt.)

Punkte für Royalties

Hinterblatt
Straight = 2 Punkte
Flush = 4 Punkte
Full House = 6 Punkte
Vier Gleiche = 10 Punkte
Straight Flush = 15 Punkte
Royal Flush = 25 Punkte
Mittelblatt (die Bonuspunkte des Hinterblatts werden verdoppelt):
Straight = 4 Punkte
Flush = 8 Punkte
Full House = 12 Punkte
Vier Gleiche = 20 Punkte
Straight Flush =30 Punkte
Royal Flush = 50 Punkte
Vorderblatt
Ein Paar Sechsen (6, 6) = 1 Punkt
Ein Paar Siebenen (7 ,7) = 2 Punkte
Ein Paar Achten (8,8) = 3 Punkte
Ein Paar Neunen (9, 9) = 4 Punkte
Ein Paar Zehnen (10, 10) = 5 Punkte
Ein Paar Buben (B, B) = 6 Punkte
Ein Paar Damen (D,D) = 7 Punkte
Ein Paar Könige (K, K) = 8 Punkte
Ein Paar Asse (A, A) = 9 Punkte
Drei Gleiche = 20 Punkte

Varianten

OFCP ist dabei, sich weiter zu entwickeln, und man trifft auf viele weniger wichtige Varianten, selbst dann, wenn es im Casino gespielt wird.

Variationen bei der Anschrift

Es gibt auch eine andere Wertung für 3 Gleiche im Vorderblatt:

  • Drei Zweien (2, 2, 2) = 10 Punkte
  • Drei Dreien (3, 3, 3) = 11 Punkte
  • Drei Vieren (4, 4, 4) = 12 Punkte
  • Drei Fünfen (5, 5, 5) = 13 Punkte
  • Drei Sechsen (6, 6, 6) = 14 Punkte
  • Drei Siebenen (7, 7, 7) = 15 Punkte
  • Drei Achten (8, 8, 8) = 16 Punkte
  • Drei Neunen (9, 9, 9) = 17 Punkte
  • Drei Zehnen (10, 10, 10) = 18 Punkte
  • Drei Buben (B, B, B) = 19 Punkte
  • Drei Damen (D, D, D) = 20 Punkte
  • Drei Könige (K, K, K) = 21 Punkte
  • Drei Asse (A, A, A) = 22 Punkte

Manchmal  werden Dreier im Mittelblatt mit 2 Punkten gewertet.

Manchmal  werden Dreier im Mittelblatt mit 2 Punkten und im Hinterblatt mit einem Punkt gewertet.

Andere Wertungen:

  • Hinterblatt:
    • Vier Gleiche  = 8 Punkte
    • Straight Flush = 10 Punkte
    • Royal Flush = 20 Punkte
  • Mittelblatt:  Die Punkte für die Hinterhand werden verdoppelt.

Noch eine andere Wertung:

  • Hinterblatt
    • Straight = 4 Punkte
    • Straight Flush =15 Punkte
    • Royal Flush = 25 Punkte
  • Mittelblatt
    • Die Bonuspunkte für das Hinterblatt werden verdreifacht, und
    • Drei Gleiche im Mittelblatt = 2 Punkte

Wenn die Royalties addiert werden, zählen viele nur das Paar von dem gewinnenden Blatt.

Manche spielen nur mit der 2 – 4 Anschrift und nicht mit der 1 – 6 Anschrift.

Tischeinsätze

Bei Turnieren und beim Spiel im Casino kann gefordert werden, dass mit Tischeinsätzen gespielt wird. Das bedeutet, dass der Spieler nur mit den Chips, die vor ihm liegen, gewinnen oder verlieren kann.

Wenn mit Tischeinsätzen gespielt wird, dann müssen die Gewinne in einer ganz genauen Reihenfolge ausgezahlt werden. Zunächst wird das Blatt des Spielers links vom Geber mit den Blättern der anderen Spieler im Uhrzeigersinn verglichen, dann wird das Blatt des nächsten Spielers mit den Blättern der übrigen Spieler verglichen, usw. Zum Beispiel: es sind vier Spieler: West, Nord, Ost und Süd und Süd hat gegeben, dann werden die Blätter in folgender Reihenfolge verglichen: West mit Nord, West mit Ost, West mit Süd, Nord mit Ost, Nord mit Süd, Ost mit Süd.

Wenn ein Spieler während der Auszahlung zu irgendeinem Zeitpunkt seinen Einsatz verdoppelt, nimmt er nicht mehr an der Auszahlung teil und sein Blatt gilt als abgeschlossen, selbst dann, wenn er dabei in der Folge Chips an einen anderen Spieler verloren hätte.

Fantasyland

Fantasyland ist eine sehr populäre Variante, und zwar gibt es einen speziellen Bonus, wenn man ein Paar Damen oder ein höheres Paar in das Vorderblatt setzt. Bei der folgenden Austeilung sagt man, der Spieler sei im Fantasyland, und er bekommt alle 13 Karten zu Beginn der nächsten Kartenausteilung  auf einmal zugeteilt. Der Spieler legt seine drei Blätter verdeckt aus bevor das Spiel beginnt. Nachdem die anderen Spieler ihre Blätter gespielt haben, werden die Blätter der Spieler normal gewertet.

Der Knopf  für den Kartengeber geht in Fantasyland nicht zum nächsten Geber – das Spiel geht nach dem Fantasyland normal weiter.

In einigen Runden kann der Spieler für die nächste Runde in Fantasyland bleiben, wenn er mindestens Vier Gleiche  in das Hinterblatt,  Full House in das Mittelblatt  oder Drei Gleiche in das Vorderblatt setzt.

Oft muss der Spieler ansagen, dass er in Fantasyland bleibt, wenn er seine Karten auslegt.

Einige spielen auch so, dass der Spieler in Fantasyland seine Karten verdeckt ablegt, wenn er normal an der Reihe ist und nicht bevor die anderen Spieler anfangen, ihre Karten auszulegen.

Die letzten Karten verdeckt ablegen

Einige Runden spielen so, dass die letzten drei Karten verdeckt abgelegt werden, um so das Spiel mit vier Spielern zu beschleunigen.

Pineapple OFCP

Pineapple ist eine ziemlich neue Variante für nicht mehr als drei Spieler, die in einigen Casinos von Las Vegas gespielt wird.

Die Spieler bekommen wie gewöhnlich  anfangs 5 Karten und legen sie wie üblich aus, danach bekommen sie dreimal 3 Karten, und legen jeweils von den 3 Karten 2 Karten aus und werfen eine verdeckt ab.

In Pineapple OFCP wird manchmal die Fantasyvariante mit 14 Karten gespielt, die am Anfang gegeben werden, von denen dann eine verdeckt abgeworfen wird.

Websites und Mobile Apps

Die populärste iPhone app ist Chinese Open Face Poker, die man unter www.chineseopenfacepoker.com finden kann. Es gibt auch eine Version für Android.

Es gibt viele Seiten mit Informationen und Blogs. Diskussionen zur Strategie findet man unter www.openfaceodds.com und unter www.twoplustwo.com.

Informationen zu den Spielen, wie sie in Las Vegas gespielt werden, findet man unter www.vegasopenface.com.